Abellio betreibt Netze in Mitteldeutschland weiter

Das Sanierungsverfahren der Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH (ABRM) steht kurz vor seinem Abschluss. Der Sanierungsplan wurde vom Amtsgericht Berlin-Charlottenburg nun offiziell bestätigt. Zuvor stimmte bereits die Gläubigerversammlung, das höchste Gremium in einem Sanierungsverfahren, ohne Gegenstimme für die Annahme des Plans zur langfristigen Sicherung des Eisenbahnverkehrsunternehmens mit Sitz in Halle (Saale). Der Sanierungsplan fußt auf Vereinbarungen mit den mitteldeutschen Aufgabenträgern. Im Mittelpunkt der gemeinsam erarbeiteten langfristigen Lösung steht die uneingeschränkte Fortführung des Fahrgastbetriebes sowie der Erhalt von Arbeitsplätzen. Mit den betroffenen Aufgabenträgern, darunter die Federführer Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) und Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr (TLBV), verständigte sich Abellio, das Saale-Thüringen-Südharz-Netz (STS) bis zum planmäßigen Auslaufen des Vertrages im Jahr 2030 weiter zu befahren. Darüber hinaus wird Abellio seine Dienstleistungen im Dieselnetz Sachsen-Anhalt (DISA) bis 2024 vollumfänglich erfüllen. Zu diesem Zweck hat sich der Gesellschafter von Abellio Deutschland erneut zum Standort Mitteldeutschland bekannt.


Das Sanierungsverfahren hat die entscheidende Hürde genommen. Dank der Einigung mit den Aufgabenträgern und dem weiteren Engagement des Gesellschafters kann Abellio mit neuer Kraft durchstarten. Abellio ist ein verlässlicher Dienstleister und will dies auch in Zukunft in gewohnt guter Qualität bleiben. In einem gemeinsamen Kraftakt haben wir jetzt die Weichen gestellt, dass Abellio auch künftig seinen Fahrgästen den bestmöglichen Service anbieten kann. Mein Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Geduld und ihre Treue zum Unternehmen sowie den Aufgabenträgern für ihr engagiertes, lösungsorientiertes Handeln.

Rolf Schafferath, Vorsitzender der Geschäftsführung der Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH

Alle Akteure haben an einem Strang gezogen, um für die Menschen in der Region den verlässlichen und qualitativ hochwertigen Schienenpersonennahverkehr weiter fortsetzen zu können.

Generalbevollmächtigter Prof. Dr. Lucas Flöther

Der Bestätigung des Sanierungsplanes durch das zuständige Gericht in Berlin-Charlottenburg folgt nun eine 14-tägige Rechtsmittelfrist, nach deren Ablauf das Verfahren offiziell beendet werden kann.

Sachwalter Dr. Rainer Eckert

Die Vergleichsvereinbarungen zu den beiden von Abellio in Mitteldeutschland betriebenen Netzen STS und DISA sehen neben der Fortsetzung der Verkehre bis in die Jahre 2030 bzw. 2024 Anpassungen bei strukturell bedingten, nicht von Abellio beeinflussbaren Kosten vor. So wurde beispielsweise eine Minderung von Baustellenfolgekosten vereinbart, die bisher nicht ausreichend von den Verkehrsverträgen abgedeckt waren. Diese Anpassungen basieren auf den Empfehlungen des vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie Aufgabenträgern und Verkehrsunternehmen durchgeführten „Runder Tisch Baustellenmanagement“. An einer Neuausschreibung des DISA-Netzes wird sich Abellio nicht beteiligen. Vielmehr sollen Mitarbeitende und Züge durch den neuen Betreiber übernommen werden, um einen reibungslosen Übergang und somit stabilen Fahrgastbetrieb zu gewährleisten. Das Schutzschirmverfahren der Abellio Rail Mitteldeutschland, ein Tochterunternehmen von Abellio Deutschland, wurde notwendig, nachdem Abellio aufgrund struktureller Probleme im deutschen Schienenpersonennahverkehr (SPNV) unter wirtschaftlichen Druck geriet und am 30. Juni 2021 jeweils separate Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung, sogenannte Schutzschirmverfahren, für alle Konzerngesellschaften beantragt hatte.

Quelle/Foto: Abellio

PriMa Express 26/2021 erschienen

Themen sind u.a.:

  • Nahverkehr: DB Regio, National Express und Vias Rail übernehmen Abellio-Linien
  • Güterverkehr: Wettbewerbsbahnen gleichen Delle von 2020 aus
  • Infrastruktur: Netzbeirat vermisst Kundenfokus bei DB Netz
  • Bahnpolitik: EU will TEN-T-Netze reformieren
  • Digitalisierung: VGF führt „fliegenden Block“ ein

Wir wünschen angenehme Lektüre!

» Download Newsletter

PriMa Express 25/2021 erschienen!

Themen sind u.a.:

  • EVU: Die Tage von Abellio NRW sind gezählt
  • Umweltschutz: Licht und Schatten bei Bahnlärmschutz
  • Güterverkehr: BMVI prüft Güterverkehr im ÖPNV
  • Nahverkehr: 3G-Regel für Zugpersonal führt zu Ausfällen
  • Bahnpolitik: Rechnungshof geht mit BMVI und DB ins Gericht

Wir wünschen angenehme Lektüre und ein schönes Wochenende!

>>Download Newsletter<<

PriMa Express 24/2021 erschienen!

Themen sind u.a.:

  • Verkehrspolitik: Ampel will gemeinwohlorientierte Infrastruktursparte im DB-Konzern
  • Nahverkehr: NEB setzt für Ostbrandenburg auf Batteriebetrieb
  • Fernverkehr: VRR beschließt Notvergabe der Abellio-Verkehr
  • Bahnindustrie: CAF übernimmt Talent-Produktlinie von Alstom
  • Bahnpolitik: Neues Gutachten pro SPFV-Bundesaufgabenträger

Wir wünschen angenehme Lektüre!

>> Download Newsletter <<

PriMa Express 23/2021 erschienen

Themen sind u.a.:

  • Personennahverkehr: Weiterführung der Westfalenbahn als Teil der Abellio-Gruppe gesichert
  • Güterverkehr: Sicherheitswarnung für bestimmte LL-Bremssohlen
  • Bahnpolitik: Lkw-Verteuerung laut Transcare falsches Instrument
  • Nahverkehr: DB Netz legt Bahnverkehr im Oberland lahm
  • Finanzierung: Langzeit-Leasing für neue Agilis-Triebzüge

Wir wünschen angenehme Lektüre!

» Download Newsletter

PriMa Express 22/2021 erschienen

Themen sind u.a.:

  • Wettbewerber-Report: Mofair und NEE sehen noch Luft nach oben
  • Verkehrspolitik: Nur wenige Bahnpolitiker in Ampel-Teams
  • Nahverkehr: SWEG soll Abellio im „Ländle“ übernehmen
  • Regulierung: Netzagentur fordert zügigen Winterdienst von DB Netz
  • Magnetschwebebahn: Öffentliche Premiere für TSB Cargo

Wir wünschen angenehme Lektüre und ein schönes Wochenende!

>>Download Newsletter<<

PriM Express 20/21 erschienen!

Die Themen sind u.a.:

  • Güterverkehr: DAK-Entscheidung für Scharfenberg-Kupplung
  • Alternative Antriebe: Wasserstoff-Lok von Pesa
  • Nahverkehr: Deutliche Fortschritte bei Neuaufstellung von Abellio
  • Infrastruktur: Neue Friesenbrücke soll 2024 fertig sein
  • Fahrzeugindustrie: Neues Revisionszentrum von Stadler bei Berlin

Wir wünschen angenehme Lektüre und ein schönes Wochenende!

>>Downloadlink Newsletter<<

PriMa Express 17/2021 erschienen

Themen sind u.a.:

  • Fernverkehr: Regiojet plant auch Nachtzug Warschau-Berlin-Brüssel
  • Nahverkehr: Sachsen prüft Reaktivierung von sechs Strecken
  • Infrastruktur: 48,5 Milliarden Euro für D-Takt-Investitionen
  • Güterverkehr: Mengenwachstum bei Kombiverkehr
  • Bahnpolitik: Streit über Charakter des GDL-Tarifkonflikts

Wir wünschen angenehme Lektüre!

» Download Newsletter

PriMa Express 14/2021 erschienen

Themen sind u.a.:

  • Personennahverkehr: Abellio begibt sich ins Schutzschirmverfahren
  • Güterverkehr:  Datendrehscheibe für mehr Transparenz im KV
  • Alternative Antriebe: Oberleitung bleibt Königsweg
  • Infrastruktur: Elektrifizierung Dresden-Görlitz wieder auf Eis
  • Bahnlärm: BMVI will dem Störfaktor Flachstellen nachgehen

Wir wünschen angenehme Lektüre und ein schönes Wochenende!

>>Download Newsletter<<

PriMa Express 21/2020 erschienen

Unser neuer Newsletter ist erschienen!

Themen sind u.a.:

  • Nedelande Spoorwegen erwägt Abellio-Rückzug aus Deutschland
  • TSB Cargo: Container sollen das Schweben lernen
  • Stellwerkstörungen: Mehr, aber kürzer
  • Fahrgastrechte: Bei „höherer Gewalt“ keine Entscheidung
  • Alpha-E: Nun soll doch eine Schnellfahrstrecke gebaut werden
  • Schienenlärmschutzgesetz: Ferlemann erwartet Einigung

Wir wünschen angenehme Lektüre und ein schönes Wochenende!

Download Newsletter:
https://privatbahn-magazin.de/prima/prima-express/