Lärmschutz: BMVI arbeitet mit TÜV zusammen

Der TÜV Rheinland unterstützt und berät ab sofort das Bundesministeruim für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bei der Weiterentwicklung des lärmabhängigen Trassenpreissystems sowie bei Lärmschutz-Fragen im Schienengüterverkehr (SGV). Wie der TÜV mitteilt, hat die TÜV Rheinland InterTraffic GmbH – ein Tochterunternehmen und Kompetenzzentrum des Konzerns für Bahntechnik – im Dezember 2014 nach europaweiter Ausschreibung und Wettbewerbspräsentation dafür den entsprechenden Auftrag erhalten.

Offizieller Startschuss der zunächst auf vier Jahre angelegten Zusammenarbeit war bereits am 22. Januar 2015. Das Ziel ist es, die Bundesregierung bei der Umsetzung der im Koalitionsvertrag vereinbarten Ziele – darunter die deutschlandweite Halbierung des Schienenlärms bis zum Jahr 2020 – wie auch bei der Erarbeitung und Implementierung der Lärmminderungsstrategie zu unterstützen.

(TÜV Rheinland)