Der Wirtschaftsminister von Rheinland-Pfalz, Hendrik Hering, hat den Containerterminal Andernach offiziellen freigegeben. „Der Ausbau hat nicht nur den Hafen zukunftsfähig gemacht und Andernach als Industriestandort gestärkt, sondern die logistische Kompetenz des Landes insgesamt voran gebracht“, kommentierte Hering die Investitionen von 18 Millionen Euro in den erweiterten Containerterminal. Fördermittel von rund 6,3 Millionen Euro hat der Bund beigesteuert. Allein durch die in Andernach umgeschlagenen Container werden im Fernverkehr pro Jahr mindestens 38.000 Lkw-Fahrten auf Autobahnen eingespart. Die Bündelungsfunktion im Seehafen-Hinterlandverkehr macht das Terminal zur bedeutenden Anlaufstation. „Der Hafen ist das regionale Eingangstor zur Weltwirtschaft“, so Hering.
Die derzeitige Wachstumsdelle in der Boombranche Logistik werde nur vorübergehend sein, zeigte sich der Minister sicher. Daher dürfe nicht auf Investitionen in Verkehrsinfrastruktur verzichtet werden. In Rheinland-Pfalz mit seiner günstigen Lage und überdurchschnittlich hohen Exportquote hat sich die Logistikbranche zu einem bedeutenden Wirtschaftszweig mit rund 100.000 Beschäftigten entwickelt. (PM MWVLW Rheinland-Pfalz)