Aktuelle Ausgabe

Privatbahn Magazin Januar/Februar 2021

Werfen Sie einen exklusiven Blick auf unsere aktuelle Titelstory.

Titelstory

Mobilitätswende – Vernetzte Ideen für den ÖPNV

Eva Kreienkamp hat das Ruder der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) in ­stürmischer See übernommen: Seit ­Oktober ist sie Vorstandsvorsitzende der BVG und Nachfolgerin von Sigrid Nikutta. Mit dem Privatbahn Magazin spricht sie über ihren angepeilten Kurs. Die Richtung: ruhigere Gewässer.

Der Ausbruch der Corona-Pandemie hält die Welt seit letztem Jahr in Atem. Alles steht still und wartet darauf, wieder loslegen zu können – anders die BVG. Als Mobilitätsgarant sorgen sie für Bewegung in der Stadt.

Denn die Lage scheint sich langsam zu beruhigen. Kompetente und ver­läss­liche Mitarbeiter, ausgeklügelte ­Hygiene- und Fahrplankonzepte sowie einsich­tige Fahrgäste lobt Kreienkamp im Interview. ­Außerdem spricht sie über ­ihre strategische Ausrichtung, die Mobilität der Zukunft und die Rolle der Frauen in der Branche. Neben der BVG verantwortet auch die Ostdeutsche ­Eisenbahngesellschaft die Mobilität Tausender Menschen in Berlin – auch deren Strategie wird beleuchtet.

Außerdem stellt das Privatbahn Magazin die Frage: Wie geht es nach Corona weiter? Denn in der Krise leidet der öffentliche Verkehr nicht nur unter ­einer Vertrauenskrise, sondern auch ­unter zusätzlichem Fahrgastschwund durch Homeoffice in vielen Unternehmen. Einige Akteure befürchten, dass die Verkehrswende dauerhaft ausgebremst wird, andere erwarten ­eine schnelle Erholung nach dem Ende der Pandemie.

Was es zu beachten gilt und wie ÖPNV-Strukturen in einer Welt nach Covid aussehen könnten, beschreiben Jürgen Tuscher, Direktor des Bahn-Media ­Instituts (BMI), und Stefan Buske, Rechtsanwalt bei Bub Memminger & Partner, im Interview.

dt

 

Foto: BVG/Oliver Lang

 

Den kompletten Artikel zum finden Sie im Privatbahn Magazin 01/2021 ab Seite 12.