Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Dr. Rüdiger Grube, haben sich auf dem Bahngipfel in Erfurt übereinstimmend dafür ausgesprochen, die Eisenbahninfrastruktur in Thüringen mit großem Nachdruck voranzubringen. „Die DB wird allein in Thüringen von 2010 bis 2014 fast zwei Milliarden Euro in die klimafreundliche Schiene investieren“, sagte DB-Chef Grube. Freistaat und DB waren sich vor allem darin einig, dass die Mitte-Deutschland-Verbindung (MDV) in Thüringen und Sachsen vollständig und zügig ausgebaut werden muss. „Mit den vorhandenen Infrastrukturkapazitäten stoßen wir in diesem Abschnitt jeden Tag aufs Neue an unsere Grenzen. Schon heute sind auf dieser Strecke täglich rund 25.000 Reisende unterwegs, mehr als doppelt so viele wie noch vor zehn Jahren“, so Grube. Weitere wesentliche Bauvorhaben sind der Neu- und Ausbau der Magistrale Berlin-Erfurt-München sowie die Modernisierung der Leit- und Sicherungstechnik im gesamten Freistaat. (PM DB)