Auf der InnoTrans stellte Mauro Moretti, Geschäftsführer der italienischen Staatsbahnen (FS), Europas schnellsten Zug vor. Der „Frecciarossa 1000! wird eine Geschwindigkeit von 400 Km/h erreichen und soll ab 2014 die Strecke Rom-Mailand in zwei Stunden und 20 Minuten zurücklegen können. Der neue Superzug wird vom italienischen Hersteller AnsaldoBreda sowie von Bombardier Italia gebaut. Das Design stammt aus dem Hause Bertone, das auch für zahlreiche Automobilhersteller, wie Alfa Romeo, Ferrarie und Lamborghini tätig ist. 50 Exemplare hat die FS vorerst bestellt, was einem Auftragsvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro entsprechen soll.