Am Freitagabend 17.45 Uhr ist ein Zug der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) zwischen Niebüll und Langenhorn in der Nähe der Ortschaft Bargum teilweise entgleist. Der Zug ist kollidierte mit einer Viehherde, die sich auf den Gleisen befand. Bei dem Unglück ist ein Fahrgast ums Leben gekommen. Er wurde durch den Aufprall aus dem Zug geschleudert. Zwei weitere wurden verletzt  und werden im Krankenhaus versorgt. Die anderen Fahrgäste wurden evakuiert und werden von den Einsatzkräften betreut. „Ich bin geschockt von diesem Unglück und bin in Gedanken bei den Angehörigen des Opfers“, sagt NOB- Geschäftsführerin Martina Sandow. Die Bundespolizei und die Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Inzwischen sind die Bergungsarbeiten abgeschlossen worden. Es kann jedoch noch zu weiteren Verzögerungen im Betriebsablauf kommen, da Züge die Unfallstelle nur mit verminderter Geschwindigkeit befahren können.