Die russische Bahngesellschaft RZD hat bei Siemens acht weitere Hochgeschwindigkeitszüge „Velaro RUS“ in Auftrag gegeben. Mit einem Instandhaltungsvertrag für die Dauer von 30 Jahren beträgt das Auftragsvolumen rund 600 Millionen Euro. Die Auslieferung der Züge, die im Siemens-Werk Krefeld gefertigt werden, soll im Januar 2014 beginnen. Siemens-Chef Peter Löscher unterzeichnete heute in Moskau die entsprechenden Vereinbarungen mit Vladimir Yakunin, Präsident der RZD.

Durch den Nachfolgeauftrag wird die Kapazität der RZD-Hochgeschwindigkeitsflotte, die heute ausschließlich aus Zügen von Siemens besteht, mit einem Schlag verdoppelt. Die zusätzlichen Züge mit jeweils zehn Wagen sollen auf der Strecke Moskau-Sankt Petersburg eingesetzt werden, um die hohe Nachfrage der Kunden bedienen zu können. Das in Russland Sapsan – zu Deutsch „Wanderfalke“ – genannte Modell basiert auf der Velaro-Plattform von Siemens.