Mindestens neun Menschen sind nach Medienberichten bei einem Zugunglück im niedersächsischen Melle bei Osnabrück heute morgen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Nach Angaben der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ handelte es sich um einen Güterzug und einen Bus, der im Schienenersatzverkehr für die Westfalenbahn im Einsatz war und am Bahnhalt in Melle-Westerhausen Fahrgäste aussteigen lassen wollte. Während die Fahrgäste ausstiegen, habe der Bus noch mit dem Heck auf den Schienen gestanden. Eine Frau habe den Busfahrer darauf hingewiesen, dass sich ein Zug nähere, aber da sich die Türen nicht schließen ließen, konnte der Bus nicht starten.