„Kratos“ zieht für die evb

Heute Mittag wurde der Neuzugang bei der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (evb) getauft. Die Eurodual, hergestellt von Stadler, wurde auf den Namen „Kratos“ – griechisch für Macht oder Stärke – getauft.

Den feierlichen Akt nahmen evb-Geschäftsführer Christoph Grimm (links im Bild) und Geschäftsbereichsleiter der evb-Logistik Sebastian Doderer vor. Grimm freute sich über die neue Lokomotive, die mithilfe eines Leasinggebers aus der Schweiz finanziert wurde. Die zugstarke Lok ermögliche effizienteres Arbeiten und insgesamt schwere Transporte.

Die evb investiert systematisch in die Erneuerung ihres Lokparks, um für jedes Segment mit einer zukunftsorientierten und modernen Fahrzeugflotte die passende Lok anbieten zu können und am Markt erfolgreich zu sein. Die EURODUAL ist eine der modernsten Streckenloks, die gegenwärtig zu erhalten ist. Mit dieser Lok ist es möglich, sowohl auf elektrifizierten als auch auf Streckenabschnitten ohne Oberleitung kraftvoll unterwegs zu sein. Die evb hat die hochmoderne EURODUAL zunächst für 10 Jahre angemietet.

dt

Foto: cwk