Der Bahnhof Baden-Baden wurde heute als Bahnhof des Jahres 2010 ausgezeichnet. Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, überreichte die Urkunden an den Oberbürgermeister der Stadt Baden-Baden, Wolfgang Gerstner, und den zuständigen Bahnhofsmanager, Leonhard Reiß. Anschließend wurde am Haupteingang des Bahnhofs eine Messingtafel mit der Aufschrift „Bahnhof des Jahres 2010“ enthüllt.

Baden-Baden glänzte mit Bestnoten, was die Kundenfreundlichkeit betrifft. Der Bahnhof überzeugte die Jury mit einer blitzblanken Bahnhofshalle, freundlichen Geschäften und ansprechender Gastronomie. Ausstattungsdetails wie Mietfahrräder und Motorradabstellplätze und ein großzügiger Haupttunnel zu den Bahnsteigen trugen zum Sieg bei. Durch die Auszeichnung für Baden-Baden führt das Bundesland Baden-Württemberg mit drei Stationen die Liste der prämierten Bahnhöfe an.

Die Allianz pro Schiene hatte Anfang September in Berlin die Bahnhöfe des Jahres 2010 verkündet. Darmstadt überzeugte in der Kategorie Städte über 100.000 Einwohner und Baden-Baden als bester Bahnhof in der Kategorie Städte unter 100.000 Einwohner. Ein Sonderpreis ging an den Bahnhof Eschwege West für die Wiederkehr eines Bahnhofs in die Stadt. (PM DB)