Im Raum Hamburg wurden die Geduld der Fahrgäste im regionalen Zugverkehr am Wochenende einmal wieder kräftig auf die Probe gestellt. Schon am Freitag kam es durch Baustellen im Schienenabschnitt zwischen dem Bahnhof Hamburg-Harburg und Hamburg Hauptbahnhof zu Verspätungen.

Ab Samstag Mittag sorgte ein Brand in einem Kabelschacht in Meckelfeld zwischen Maschen und Harburg für eine mehr als 12-stündige Streckensperrung. Dies hatte erhebliche Verspätungen und Zugausfälle im Nahverkehr der metronom Eisenbahngesellschaft  zur Folge. Es wurden Schienenersatzverkehre eingesetzt, auch im Fernverkehr der DB zwischen Hamburg und Hannover kam es aufgrund von Umleitungen zu Verspätungen.

Viele Fahrgäste werden an dem durch die Rekordhitze ohnehin strapaziösen Tag mit einiger Frustration von ihrem Abenteuer Schienenpersonenverkehr zurückgekehrt sein. Die Redaktion  nimmt das zum Anlass, den real-satirischen Beitrag „Warum noch mit der Bahn?“ aus Ausgabe 3/2014 des Privatbahn Magazins (Seite 44) von Herausgeber Prof. Dr. Uwe Höft auch aufgrund der Resonanz auf den Beitrag zum kostenlosen Lesen im Internet zu veröffentlichen: Real-Satire: Abenteuer Schienenpersonenverkehr – Warum noch mit der Bahn?

(red)