Der Nahverkehrsbetreiber Bangkok Mass Transit System Public Company (BTSC) hat ein Konsortium aus Siemens und dem türkischen Fahrzeughersteller Bozankaya mit der Lieferung von 22 vierteiligen U-Bahnzügen beauftragt.

Foto: www.siemens.com/presse.

Foto: www.siemens.com/presse.

Zusätzlich übernimmt Siemens die Wartung und Instandhaltung für 16 Jahre. Die Fertigung erfolgt im Bozankaya-Werk in Ankara, Türkei. Der Siemens-Lieferanteil umfasst die Drehgestelle, die Antriebs- und Bremssysteme, die Hilfsbetriebe sowie das Projektmanagement und die Entwicklung, Konstruktion und Inbetriebsetzung der Züge. Die Lieferung der ersten U-Bahnen erfolgt im Jahr 2018 und wird im Folgejahr abgeschlossen sein. Die Züge sind für den Einsatz auf dem bestehenden BTS System, dem Skytrain, sowie auf den Verlängerungen der „Grünen Linie“ (Green Line) vorgesehen.

„Mit BTSC verbindet uns eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit. Mit den neuen Fahrzeugen werden wir die Erfolgsgeschichte nahtlos fortschreiben. Speziell entwickelt für hohe Fahrgastzahlen werden die Züge dazu beitragen, das prognostizierte Fahrgastaufkommen von mehr als einer Million Menschen pro Tag auf der Green Line zu bewältigen“, sagte Jochen Eickholt, Chef der Bahnsparte von Siemens.

Thailands Hauptstadt Bangkok gilt als einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte der Asien-Pazifik-Region. Die Metropol-Region ist das attraktive urbane Zentrum des Landes mit fast 20 Millionen Einwohnern, und sie wächst ständig. Eine Prognose der Weltbank erwartet, dass bis zur Mitte des Jahrhunderts rund 60 Prozent aller Bewohner Thailands in der urbanen Region rund um die Hauptstadt leben werden – möglicherweise zehn Millionen Menschen mehr als derzeit. Die Stadt steht vor der Herausforderung, die Mobilität von Millionen von Menschen sicherzustellen. Hierfür entwickelten Bangkoks Stadt- und Verkehrsplaner bereits 1994 einen ambitionierten Masterplan, den Bangkok Mass Transit Development Plan mit über einem Dutzend neuer U-Bahn- und Schnellbahnlinien. Bis 2021 soll die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel von heute 40 auf 60 Prozent erhöht werden. Das erfordert einen konsequenten Ausbau der Nahverkehrslinien.

Die Siemens-Division Mobility konzipierte und realisierte die ersten drei hoch leistungsfähigen Bahnsysteme für den Nahverkehr. Sie sind jetzt die Grundlage für den weiteren Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Das ursprünglich 23 Kilometer lange Skytrain-Hochbahnsystem BTS (Bangkok Transit System), errichtet von Siemens, war das erste Nahverkehrssystem der thailändischen Metropole, das seit der Eröffnung im Jahr 1999 erheblich zur Minderung des Individualverkehrs beigetragen hat. Aktuell wird das Streckennetz um rund 32 Kilometer erweitert, so dass das Netz im Endausbau einer Gesamtlänge von 68 Kilometern entspricht. Derzeit erfolgt die Verlängerung der Sukhumvit Green Line sowohl in Richtung Süden um rund 13 Kilometer und sieben Stationen als auch in Richtung Norden um 19 Kilometer und 16 Stationen. Die Fertigstellung der südlichen Verlängerung von Bearing bis nach Samut Prakan ist für 2018 geplant. Die nördliche Verlängerung von Mo Chit nach Khu Khot soll bis 2020 in Betrieb gehen.