Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer besuchte im Rahmen der internationalen Leitmesse, InnoTrans, den Messestand von Voith Turbo Scharfenberg. Voith zeigt Exponate und Installationen rund um das Motto „Erleben, was Sie weiterbringt!“ Erstaunt war Ramsauer über die mehr als hundertjährige Tradition Voiths in Sachen Sicherheit im Schienenverkehr.

„Bis heute sind Kupplungen von Voith Turbo Scharfenberg weltweit ein Garant für Sicherheit“, erklärte Dr. Norbert Klapper, Geschäftsführer des Bereichs Schiene bei Voith Turbo. Er würdigte das Exponat eines Galea-Schienenfahrzeugkopfs. Diese Köpfe aus Faserverbundwerkstoffen sind kollisionssicher. Sie stehen für größtmögliche Sicherheit und erfüllen neben den Anforderungen an Kollisionsschutz auch die an den Brandschutz sowie an die Schall- und Wärmedämmung.

Weiter stellte Klapper den neuen besonders sparsamen Voith Reihensechszylindermotor mit Abgaswärmenutzung SteamTrac vor. Aus der sonst ungenutzten Motorwärme wird über einen Hubkolbenexpander zusätzliche Antriebsenergie für das Fahrzeug erzeugt. Auf diese Weise erhöht sich die Leistung bei gleichzeitiger Reduktion von Kraftstoff und damit auch von CO2.

Der SteamTrac kann bei allen Verbrennungsmotoren eingesetzt werden. Voith will weiterhin Maßstäbe wie diesen setzen.

(Quelle: Voith Turbo GmbH & Co. KG)