Teile der Osthannoverschen Eisenbahn (OHE) aus Celle stehen Medienberichten zufolge möglicherweise vor dem Verkauf. Betriebsrat und Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) fürchten eine Zerschlagung des Unternehmens und den Verlust von bis zu 260 Arbeitsplätzen, berichtet die in Hannover erscheinende „Neue Presse“ in ihrer Ausgabe vom letzten Freitag.

Der Aufsichtsrat der OHE hat beschlossen, Käufer für die Gütersparte der OHE zu suchen, bestätigte Vorstandchef Wolfgang Birlin der Zeitung. In Branchenkreisen gilt die TX Logistik, eine Tochter der italienischen Staatsbahn FS, als möglicher Interessent. Auch das Management der OHE um Birlin prüfe ein eigenes Angebot, sagte der Vorstandvorsitzende der „Neuen Presse“.

Die italienische FS ist bereits an der OHE beteiligt. Betriebsrat und Gewerkschaft EVG fürchten aber um den Bestand der OHE, wenn die Gütersparte herausgelöst wird. TX Logistik werde an der Verwaltung in Celle kein Interesse haben. Auch das eigene Streckennetz der OHE stehe in Frage, sagte der Betriebsratsvorsitzende Wilfried Tinat: „Das wird ein Sterben auf Raten.“ Zur OHE gehören auch die Bahngesellschaften Metronom und Erixx. Es sei zu befürchten, dass die OHE nur als rechtliche Hülle für die Beteiligungen erhalten werden solle, sagte der Betriebsratschef.

(Quelle: OTS/NP)