Trotz der anziehenden Konjunktur, hält die DB an ihren Plänen fest, im Güterverkehr deutlich Personal abzubauen. Es sollen aber deutlich weniger sein, als die ursprünglich geplanten 3.900 Arbeitsplätze. Gegenüber „Die Welt“ sagte Bahn-Logistikvorstand Karl-Friedrich Rausch, dass das nicht nur Dank der Vermittlungserfolge über den internen DB-Arbeitsmarkt möglich sei. Über eine interne Vermittlung hatten rund 1.000 DB-Mitarbeiter innerhalb des Konzerns die Stelle gewechselt. Rausch betonte, dass, trotzdem die Zahl deutlich geringer ausfallen würde, nach wie vor Anpassungsbedarf bestünde.