Die Geschäftssituation des Vossloh-Konzerns hat sich im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres verbessert. Das meldet das Unternehmen heute. Nach einem verhaltenen Geschäftsverlauf zu Jahresbeginn verzeichnete das Unternehmen im zweiten Quartal einen im Vergleich zum Vorjahr um 4,5 Prozent höheren Umsatz. Insgesamt führte dies azu, dass der Konzern seine Erlöse in den ersten sechs Monaten 2012 um 1,8 Prozent auf 571,3 Millionen Euro verbesserte. Nach rund einem Jahr Pause hat der Konzern im Juni wieder damit begonnen, Schienenbefestigungen für den chinesischen Markt auszuliefern. Dort waren Bauarbeiten an Hochgeschwindigkeitsstrecken unterbrochen worden,  was das Geschäft von Vossloh bis Ende Mai 2012 belastet hat. Der Auftragsbestand des Konzerns konnte im ersten Halbjahr weiter gesteigert werden und lag zum 30. Juni 2012 mit rund 1,5 Mrd.€ über dem hohen Vorjahresniveau (1,42 Mrd.€).  „Unsere Auftragsbücher sind weiterhin bestens gefüllt“,  sagt Werner Andree, Vorstandssprecher der Vossloh AG. Vossloh habe gute Voraussetzungen, um wieder profitabel zu wachsen.

(Quelle: Vossloh)