Am Lübecker Hauptbahnhof wird es ab 10. September zu Zugausfällen kommen.

Der DB Regio in Schleswig-Holstein stehen derzeit nicht genügend Lokführer zur Verfügung. Deshalb wird es ab 10. September zu  Einschränkungen im Betrieb kommen.  Um den Fahrgästen dennoch einen stabilen und zuverlässigen Fahrplan anzubieten, hat sich DB Regio Schleswig-Holstein entschieden, einzelne Zugfahrten auf den Linien RE 83, RB 84, RB 85, RB 86 bis auf Weiteres planmäßig entfallen zu lassen.

Insgesamt 18 Zugverbindungen, alle mit Start und Ziel am Lübecker Hauptbahnhof, sind von den geplanten Ausfällen betroffen. „Wir haben darauf geachtet, dass vor allem Zugverbindungen frühmorgens und spätabends ausfallen, sodass deutlich weniger Fahrgäste betroffen sind“, sagte Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis gegenüber dem Hamburger Abendblatt. Für die Fahrgäste soll ein Ersatzverkehr mit Bussen und Taxis bereitgestellt werden. Eine Auflistung aller betroffenen Verbindungen inklusive Ersatzverkehr wird unter bahn.de/aktuell und in der Reiseauskunft auf bahn.de sowie in der App DB Navigator veröffentlicht. Weiterhin erfolgen vorab Zugdurchsagen in den entsprechenden Zügen.

Foto: Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe