Die Mitgliederversammlung des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen (NEE) Ludolf Kerkeling zum Vorstandsvorsitzenden gewählt. Kerkeling ist Mitglied der Geschäftsleitung von Captrain und tritt im NEE die Nachfolge von NBE-Chef Torsten Severin an. Severin war im Mai überraschend von dem Amt zurückgetreten. Das Netzwerk gab zudem bekannt, dass Gerhard Timpel neu in den Vorstand berufen wurde. Im Amt bestätigt wurden Sven Flore als stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Günther Alsdorf als Schatzmeister und Christian Dehns. Isabelle Schulze, deren Mandat in diesem Jahr nicht auslief, komplettiert den aktuellen Vorstand.

Das Netzwerk strebt in Zukunft „soweit wie möglich Kooperationen mit anderen Verbänden an“, erklärt der neue Verbandsvorsitzende. NEE habe keinen Alleinvertretungsanspruch für die Eisenbahnbranche. Insbesondere halte man es für sinnvoll, die Interessen der an fairen Wettbewerbsbedingungen interessierten Unternehmen zu bündeln, um entsprechende Erfolge erzielen zu können, so Kerkeling.

Zur einer etwaigen Neubesetzung der zurzeit vakanten Position des Geschäftsführers macht das Netzwerk keine Angaben.

(NEE/red)