Eine Reihe privater Eisenbahnverkehrsunternehmen und ihnen nahestehende Verbände wenden sich heute erneut mit einem offenen Brief an die Mitglieder des EU-Verkehrsausschusses. Sie fordern die Abgeordneten auf, den Kompromissvorschlag von Berichterstatter Said El Khadraoui in Bezug auf die Regulierung des künftigen europäischen Bahnmarktes zu unterstützen.

Die Unterzeichner begrüßen die Bemühungen um die technische Harmonisierung. Aber ergänzend müssten die Anträge zu den Säulen „Marktöffnung“ und „Regulierung“  beibehalten werden. Technische Harmonisierung mache keinen Sinn, so lange die Märkte nicht offen sind oder die Strukturen des Infrastruktur-Managers nicht gewährleisten können, dass für alle Eisenbahnverkehrsunternehmen faire Bedingungen beim Marktzugang herrschen, heißt es in dem Schreiben.

Abgestimmt wird über das 4. Eisenbahnpaket voraussichtlich am Dienstag, 17. Dezember.

(red)