Die Europäische Kommission will mehr Verkehr auf die Schiene bringen und hat heute (Montag) die öffentlich-private Partnerschaft „Shift2Rail“ ins Leben gerufen. Bis zu 1 Mrd. Euro soll in den kommenden sieben Jahren in die Entwicklung neuer Hochleistungszüge, intelligenter Verkehrsleitsysteme und besserer Infrastruktur fließen. Neun europäische Unternehmen, darunter Bombardier und Siemens, haben einen Beitrag von jeweils mindestens 30 Mio. Euro zugesagt.

Mit „Shift2Rail“ verdreifacht die Europäische Kommission ihren Beitrag Mittel für Eisenbahnforschung und –innovation auf 450 Mio. Euro für den Zeitraum 2014-2020. Die Bahnunternehmen steuern 470 Mio. Euro bei. Ziel der Partnerschaft ist es, die Lebenszyklus-Kosten im Bahnverkehr, also die Kosten für Bau, Betrieb, Instandhaltung und Erneuerung von Infrastruktur und Fahrzeugen, um bis zu 50 Prozent zu verringern. Die Kapazität der Bahnverkehrs soll um bis zu 100 Prozent steigen.

(EU-Kommission)