Die EU-Kommission plant eine stärkere Öffnung für private Unternehmen im Schienengüterverkehr in Europa, verlautbart die „Financial Times Deutschland“ (FTD). Eine stärkere Trennung im Personenverkehr von Betrieb und Netz sei hingegen noch nicht geplant, so die FTD weiter.
Für die Deutsche Bahn zumindest ein Teilerfolg, meint die FTD, denn Bahnchef Rüdiger Grube habe schon länger versucht, diesen Passus in dem Entwurf zur Reform der Eisenbahnrichtlinie abzuschwächen. Weiter heißt es, dass geplant sei, die EU-Staaten zu Investitionen in die Infrastruktur zu verpflichten.