Die von Bundesminister Peter Ramsauer im April einberufene Reformkommission Bau von Großprojekten tagt heute zum zweiten Mal. Das mit Spitzenkräften aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung hochkarätig besetzte Gremium erörtert die Vorschläge aus den Arbeitsgruppen. Zum Beispiel, wie die Einhaltung von Kosten- und Terminplänen bei großen Bauprojekten verbessert werden kann. Schwerpunkt der heutigen Sitzung ist das Thema Planung.

Die Arbeitsgruppen empfehlen, verstärkt in der frühen Planungsphase anzusetzen. Bei großen Bauprojekten sollen schon bei der Ermittlung des Bedarfs, aber auch zur Kontrolle der Planungsqualität und Seriosität von Kostenschätzungen unabhängige Prüfer eingeschaltet werden.

Die Reformkommission wird noch viermal tagen und 2014 ihren Abschlussbericht vorlegen. Auf der Grundlage des Schlussberichts wird ein „Handbuch Großprojekte“ erarbeitet, das den Beteiligten an Großprojekten praktische Leitlinien und Handreichungen wie z. B. Checklisten an die Hand geben soll. Auch Rechtsänderungen können durch die Kommission vorgeschlagen werden.

(BMVBS)