… lautet eine zentrale Aussage des aktuellen Marktberichts zur Lage des Schienenpersonennahverkehrs, der gestern veröffentlicht wurde. Wurde dem Wettbewerb im Jahr 2011 noch Stillstand prophezeit, steht der Wettbewerb, trotz ungünstiger Rahmenbedingungen, wieder im Aufwind.

Der Fahrgast- und Bestellermarkt steht auch im Jahr 2013 vor weiteren Herausforderungen: Bernhard Wewers, Vizepräsident der BAG-SPNV machte auf der Pressekonferenz des Verbandes am 27.06.2013 in Berlin deutlich:

„Der Wettbewerb im SPNV ist ein geeignetes Instrument, die Verkehrswende in Deutschland mit einzuleiten. Wirtschaftlich erfolgreiche Ausschreibungen sind zukünftig aber nur noch möglich, wenn es verbindliche Rahmenbedingungen zur Finanzierung gibt. „

Das gelte seiner Stellungsnahme nach, sowohl für die Bestellung der Verkehrsleistung als auch für die erforderlichen Infrastruktur-Investitionen. Der Infrastruktur-Ausbau des Verkehrsträgers Schiene müsse künftig viel stärker im Mittelpunkt rücken, wenn man beabsichtige das Angebote in den Ballungsräumen bedarfsgerecht verbessern zu wollen.

Die Marktstudie der Bundesarbeitsgemeinschaft des  Schienenpersonennahverkehrs (BAG-SPNV) tadelt weiterhin die hohen Wertschöpfungsanteile der DB AG, die immer noch bei 90 Prozent liegen.

Die Presseinformation sowie die vollständige Marktstudie veröffentlichte der BAG-SPNV auf seiner Webseite:

http://www.bag-spnv.de/front_content.php

[Quelle: BAG-SPNV]